Der Garten der Finzi Contini (Il giardino dei Finzi Contini)
Englischer Titel: The Garden of the Finzi-Continis
Französischer Titel: Le jardin des Finzi-Contini
Spanischer Titel: El jardín de los Finzi Contini
Griechischer Titel: Ο κήπος των Φίντσι Κοντίνι
Russischer Titel: Сад Финци-Контини
Originaltitel: Il giardino dei Finzi Contini
Alternative Titelvarianten:
O kipos ton Finzi Contini | Ο κηπος των Φιντσι Κοντινι | Ο κήπος του Finzi-Contini | Ο κήπος των Φίντζι-Κοντίνι
Familiendrama – Italien, BRD
Produktionsjahr: 1970
(28 abgegebene Stimmen)
Regie: Vittorio De Sica
Buch: Giorgio Bassani, Ugo Pirro, Vittorio Bonicelli, Vittorio De Sica, Franco Brusati, Alain Katz, Tullio Pinelli, Cesare Zavattini, Valerio Zurlini
Kamera: Ennio Guarnieri
Musik: Manuel De Sica, Bill Conti
Filmbeschreibung:
Italien, 1938: Die norditalienische Stadt Ferrara hat eine kleine jüdische Gemeinde, deren Mitglieder durch die Rassengesetze Mussolinis zunehmend ausgegrenzt werden. Da es Juden beispielsweise nicht gestattet ist, dem örtlichen Tennisclub beizutreten, gründen die wohlhabenden Finzi Contini auf ihrem Anwesen einen eigenen, informellen Tennisclub. Unter den jungen Leuten, die sich während des Sommers im üppigen Garten der Finzi Contini treffen, ist auch der Jude Giorgio, der schon seit seiner Kindheit in Micòl, die Tochter des Hauses, verliebt ist. Auch Micòl scheint eine besondere Zuneigung zu Giorgio zu empfinden, der ihrem kranken Bruder Alberto so verblüffend ähnelt. Dennoch begegnet sie Giorgio mit einem seltsamen Wechsel aus Nähe, Verbundenheit und Distanz. Als sie für eine Weile nach Venedig reist, setzt Giorgio im Haus ihrer Eltern seine Studien fort, da es Juden nicht mehr gestattet ist, die Universitätsbibliothek zu betreten. Nachdem Micòl bei ihrer Rückkehr erklärt, ihn nicht mehr sehen zu wollen, geht Giorgio nach Frankreich, wo sein Bruder studiert. Hier erfährt er zum ersten Mal von den Konzentrationslagern und der Gewalt gegen Juden in Deutschland. Bei seiner Rückkehr nach Ferrara sieht er Micòl mit Bruno, einem nichtjüdischen Mitglied des Tennisclubs, im Garten der Finzi-Contini. Zwar erklärt Bruno ihm, daß die Beziehung rein freundschaftlicher Natur sei, doch zugleich macht Micòl Giorgio klar, daß es keine gemeinsame Zukunft geben kann. Mit Ausbruch des Krieges wird die Situation für Italiens Juden immer bedrohlicher. Schließlich verhaftet man im Jahr 1943 auch die Finzi-Contini, um sie zu deportieren. In der Haft erfährt Micòl, daß wenigstens Giorgio die Flucht ins Ausland gelungen ist. Es ist das Letzte, was sie von ihm hört.
Darsteller der Jungenrollen
Alessandro D’Alatri
(junger Giorgio)
Geburtstag: 24.02.1955

Alter des Darstellers:
ungefähr 15 Jahre
Weitere Informationen
Dieser Film wurde von Heiner in die Filmliste eingetragen!
Film bewerten:
Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
Gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Archiv der Sende- und Vorführtermine:
Freitag, 18. Februar 2011, 23.15 bis 0.45 Uhr, WDR
Donnerstag, 26. (27.) Januar 2012, 0.25 bis 1.55 Uhr, MDR
Freitag, 3. (4.) Februar 2012, 0.05 bis 1.40 Uhr, SRF 1
Sonntag, 17. Februar 2013, 23.15 bis 0.45 Uhr, BR
Sonntag, 17. (18.) November 2013, 2.30 bis 4.00 Uhr, 3sat
Mittwoch, 7. (8.) Mai 2014, 2.30 bis 4.00 Uhr, ARD – Das Erste
Sonntag, 7. Juni 2015, 22.10 bis 23.40 Uhr, BR
Freitag, 12. (13.) Juni 2015, 2.15 bis 3.45 Uhr, 3sat
Sonntag, 12. (13.) Juli 2015, 2.15 bis 3.45 Uhr, 3sat
Sonnabend, 25. (26.) Juli 2015, 0.40 bis 2.10 Uhr, RBB
Sonntag, 22. November 2015, 23.15 bis 0.45 Uhr, BR
Blu Rays/DVDs bei Amazon
Blu Ray Disc (de)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (it)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!