Serie: Oliver Maass
Originaltitel: Oliver Maass
Alternative Titelvarianten:
Oliver Maass – Das Spiel mit der Zaubergeige
Fantasyserie – BRD
Produktionsjahr: 1985
(8 abgegebene Stimmen)
Regie: Gero Erhardt
Buch: Justus Pfaue
Kamera: Henning Zick
Musik: Christian Bruhn
Oliver Maass
Filmbeschreibung:
Der fünfzehnjährige Oliver Maass bekommt von dem geheimnisvollen Grafen Esteban eine Zaubergeige geschenkt, die früher Paganini gehört haben soll. Wenn Oliver eine bestimmte »Endlosmelodie« spielt, kann er mit ihrer Hilfe einen Tag in die Zukunft sehen. Oliver benutzt diese Fähigkeit, um Gutes zu tun, wie er glaubt.

Seit dem Tod der Mutter lebt Oliver bei seiner Großmutter Louise, einer spleenigen alte Frau, die mit ihrem Freund, dem Bestatter Eickelberg, in ihrem maroden Haus zu Unterhaltungszwecken Séancen abhält. Olivers ältere Schwester Julia ist deshalb bereits ausgezogen. Sein Vater Doktor Michael Maass ist Archäologe und viel unterwegs. Derzeit sucht er auf dem Anwesen von Graf Esteban in Neapel nach einem verborgenen Grab.
Der Graf hätte gern, daß Oliver seine Gabe nutzt, um Elend in der Welt zu verhindern, doch Oliver wird immer eigensinniger und sagt lieber Lottozahlen vorher. Zwar bewahrt er auch Menschen vor Unglücken, doch realisiert er nicht, daß stattdessen immer ein neues geschieht: Bei der Rettung eines vermißten Mädchens werden Menschen durch die Vollbremsung eines Zuges verletzt. Er verhilft einem armen Mann zum Gewinn beim Pferderennen, und der Mann erleidet vor Glück einen Herzinfarkt und stirbt. Er warnt rechtzeitig vor einem schweren Unwetter, doch sein Vater stürzt derweil in ein Ausgrabungsloch und ringt fortan mit dem Tod.
Alle um ihn herum bemerken die Zusammenhänge und wollen Oliver die Geige wegnehmen, doch es stellt sich heraus, daß nur er selbst sie zerstören kann. Der Graf, dessen Diener Marek, sein Vater, Oma, Julia und sein Mathelehrer, Herr Welter, zugleich Julias Freund, versuchen ihn zur Vernunft zu bringen, doch Oliver bricht immer wieder sein Versprechen, die Endlosmelodie nicht mehr zu spielen. Am Ende werden ihm die Augen geöffnet, er erkennt, daß die Hoffnung stirbt, wenn man schon alles weiß, und zerstört die Geige. Mit einem Mal geht es seinem Vater wieder besser, und Graf Esteban entpuppt sich als Geist.

Die Handlung ist etwas konfus und das Schauspieltalent von Josef Gröbmayr nicht allzu wertvoll. Dafür kann er umso besser Geige spielen – in den Musikszenen wirkt er am vorteilhaftesten. Ein bißchen erinnert Josef an Tommi Ohrner – die Stimme ist ähnlich und er hat auch den gleichen bayerischen Akzent.
Darsteller der Jungenrollen
Josef Gröbmayer
(Oliver Maass)
Geburtstag: 12.07.1970

6 Folgen
6 Folgen
Geburtsjahr: 1970

6 Folgen
Andy Voß
(Dicker)
Geburtsjahr: 1971

6 Folgen
Diese Serie wurde von sandy in die Liste eingetragen!
Fotogalerie
Weitere Informationen
Die Folgen
Folge, Episode
Titel der Folge
Originaltitel
Sendetermine-Archiv
Archiv der Sende- und Vorführtermine:
Folge 1: Erste Folge:
Sonntag, 5. Dezember 2010, 10.30 bis 11.20 Uhr, ZDFneo
Folge 2: Zweite Folge:
Sonntag, 5. Dezember 2010, 11.20 bis 12.15 Uhr, ZDFneo
Folge 3: Dritte Folge:
Sonntag, 5. Dezember 2010, 12.15 bis 13.05 Uhr, ZDFneo
Folge 4: Vierte Folge:
Sonntag, 5. Dezember 2010, 13.05 bis 14.00 Uhr, ZDFneo
Folge 5: Fünfte Folge:
Sonntag, 5. Dezember 2010, 14.00 bis 14.50 Uhr, ZDFneo
Folge 6: Sechste Folge:
Sonntag, 5. Dezember 2010, 14.50 bis 15.45 Uhr, ZDFneo
Folge 1: Erste Folge:
Sonnabend, 11. Dezember 2010, 11.00 bis 11.50 Uhr, ZDFneo
Folge 2: Zweite Folge:
Sonnabend, 11. Dezember 2010, 11.50 bis 12.40 Uhr, ZDFneo
Folge 3: Dritte Folge:
Sonnabend, 11. Dezember 2010, 12.40 bis 13.35 Uhr, ZDFneo
Folge 4: Vierte Folge:
Sonnabend, 11. Dezember 2010, 13.35 bis 14.25 Uhr, ZDFneo
Folge 5: Fünfte Folge:
Sonnabend, 11. Dezember 2010, 14.25 bis 15.15 Uhr, ZDFneo
Folge 6: Sechste Folge:
Sonnabend, 11. Dezember 2010, 15.15 bis 16.15 Uhr, ZDFneo
Blu Rays/DVDs bei Amazon
DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!