Ich wurde geboren, aber ... (Otona no miru ehon – Umarete wa mita keredo – 大人の見る絵本 生れてはみたけれど)
Englischer Titel: I Was Born, But...
Französischer Titel: Gosses de Tokyo
Spanischer Titel: He nacido, pero... (Y sin embargo hemos nacido)
Griechischer Titel: Γεννηθηκα, αλλα...
Russischer Titel: Родиться-то я родился, но...
Originaltitel: Otona no miru ehon – Umarete wa mita keredo – 大人の見る絵本 生れてはみたけれど
Alternative Titelvarianten:
Children of Tokyo | Et pourtant nous sommes né | Родиться-то я родился, но | ...я родился, но | Я был рождён, но... | Родиться-то я родился...
Jugenddrama – Japan
Produktionsjahr: 1932
Filmlänge: 89 Minuten
(2 abgegebene Stimmen)
Regie: Yasujiro Ozu
Buch: Akira Fushimi, Geibei Ibushija, James Maki
Kamera: Hideo Shigehara
Ich wurde geboren, aber ...
Filmbeschreibung:
Zwei Brüder besuchen eine neue Schule und werden dort tyrannisiert. Als ihr Vater herausfindet, daß seine Jungen schwänzen, um es zu vermeiden, gequält zu werden, drängt er sie in das Klassenzimmer zurück. Bald jedoch ändert sich die Lage, als seine Söhne herausfinden, daß sich ihr Vater bei der Arbeit wie ein Kasper verhält, um seinen Chef zu unterhalten.

Eine Stummfilmperle aus dem Japan der frühen dreißiger Jahre und einer der schönsten Filme über die Kindheit in der Großstadt. Der Angestellte Yoshii zieht mit seiner Frau und den beiden Söhnen Ryoichi und Keiji in einen Vorort von Tokyo. In der Nähe wohnt auch der Direktor seiner Firma, und Yoshii verspricht sich durch die größere Nähe berufliche Vorteile. Anfangs werden Yoshiis Söhne von den anderen Jungen aus der Nachbarschaft gehänselt und schikaniert. Nachdem sie aber mit Hilfe des Getränkeverkäufers Kozou siegreich gegen Kollegen hervorgehen, werden sie von ihren Mitschülern sogar als Anführer akzeptiert. Unter ihnen ist auch Taro, der Sohn des Vorgesetzten. Als dieser eines Tages die Familie Yoshiis und einige Nachbarskinder zu einer Filmvorführung zu sich nach Hause einlädt, freuen sich Ryoichi und Keiji, als sie ihren Vater auf der Leinwand entdecken. Doch als dieser dann, um seinem Chef gefällig zu sein, allerlei Grimassen zu schneiden beginnt und sich damit in den Augen seiner Söhne vor allen anderen lächerlich macht, bricht für die beiden Brüder eine Welt zusammen. Zu Hause verlangen sie eine Erklärung von ihrem Vater für sein würdeloses Gebaren. Yoshii versucht ihnen begreiflich zu machen, daß er seinem Chef gefällig sein muß, weil er sonst die Arbeit verliert und die Familie dann hungern müßte. Daraufhin beschließen die Kinder, nicht mehr zu essen. Am nächsten Morgen aber ist ihr Hunger so groß, daß sie den Reisbällchen nicht widerstehen können. Gemeinsam mit ihrem Vater verlassen sie das Haus und gehen zusammen ein Stück des Weges, der sie zur Schule und den Vater zur Arbeit führt. Als der Chef und dessen Sohn im Auto an der Bahnschranke warten, zögert Yoshii einen Augenblick, bis Ryoichi ihn auffordert, seinen Vorgesetzten zu begrüßen und mit ihm zur Arbeit zu fahren. Gemeinsam mit dessen Sohn, der aus dem Wagen ausgestiegen ist, setzen die Jungen ihren Weg zur Schule fort.
Darsteller der Jungenrollen
Tokkan Kozo
(Keiji, kleiner Bruder)
Geburtstag: 07.10.1923
Todestag: 24.01.2004
Alter des Darstellers:
ungefähr 8 Jahre
Hideo Sugawara
(Chounan, älterer Sohn, 10 Jahre)
Geburtstag: 03.01.1924
Todestag: 03.05.2005
Alter des Darstellers:
ungefähr 8 Jahre
Geburtsjahr: 1920

Alter des Darstellers:
ungefähr 12 Jahre
Shôichi Kofujita
(Kozou, Botenjunge)
Geburtstag: 02.12.1916

Alter des Darstellers:
ungefähr 15 Jahre
Fotogalerie
Weitere Informationen
Dieser Film wurde von Franz-Josef in die Filmliste eingetragen!
Film bewerten:
Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
Gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Es sind keine alten Sendetermine vorhanden!
 
Blu Rays/DVDs bei Amazon
DVD (de, fr UT)
bei Amazon.de kaufen!