Im Dutzend billiger (Cheaper by the Dozen)
Französischer Titel: Treize à la douzaine
Spanischer Titel: Doce en casa
Griechischer Titel: Μία ντουζίνα μπελάδες
Russischer Titel: Оптом дешевле
Originaltitel: Cheaper by the Dozen
Alternative Titelvarianten:
Moins cher la douzaine | Más barato por docena | Mia douzina belades | Μία δουζίνα μπελάδες
Komödie – USA
Produktionsjahr: 2003
Filmlänge: 98 Minuten
Regie: Shawn Levy
Buch: Sam Harper, Joel H. Cohen
Kamera: Jonathan Brown
Musik: Christophe Beck
Im Dutzend billiger
Filmbeschreibung:
Persönliche Karrierepläne der Eltern wirbeln einen perfekt eingespielten kinderreichen Haushalt durcheinander und sorgen bis zum sentimentalen Happy End für Verunsicherung. Remake einer populären Hollywood-Komödie aus den fünfziger Jahren, das ganz auf seinen hyperaktiven, wild grimassierenden Hauptdarsteller zugeschnitten ist und dabei letztlich nur beliebiger Slapstick-Komik Vorschub leistet.

Steve Martin gibt das Tempo vor: Im Laufschritt überquert er als zwölffacher Familienvater Tom Baker die Straße. Mit beschwingtem Lächeln stimmt er den Grundton einer extragroßen Familienkomödie an. Überschwenglich strahlend sitzt er mit seinen Lieben an der ausgedehnten Frühstückstafel, und selbst als die Kröte seines Sohnes Mark ins Rührei platscht, bringt ihn das nicht aus der Fassung; auch wenn darauf eine ganze Kette polternder Mißgeschicke folgt. Spielerisch meistert Tom mit Ehefrau Kate das alltägliche Durcheinander, sportlich nimmt er die Herausforderung Großfamilie an: hier ein komisches Gesicht schneiden, dort ein Klaps auf die Schulter, rasch ein paar liebevolle Scherze, wohlgemeinte Ratschläge und wenn nötig, auch ein komprimiertes Vater-Sohn-Gespräch. Die Großfamilie Baker führt ein idyllisch betriebsames Leben. Bis Tom eines Tages seinen Traumjob angeboten bekommt: als Coach seiner ehemaligen Unifootballmannschaft. Gegen den erklärten Willen des Familienrats setzen die Eltern den Umzug vom ländlichen Midland, Illinois, nach Chicago durch, womit der Familienfriede fürs Erste dahin ist. Auf ihren neuen Schulen werden die Kinder gehänselt. Der Antrittsbesuch ihrer Nachbarn, deren normierte, spaßfreie Kleinfamilie als Gegenmodell zu den lebhaften Bakers entfaltet wird, endet damit, daß Tom und der Nachbarsjunge an einem Deckenleuchter baumeln. Das vereinsamte Einzelkind ist vom Baker-Clan dennoch begeistert und lädt dessen komplette Kinderabteilung zu seiner Geburtstagsfeier ein. Daß die langersehnten Spielkameraden dort alles auf den Kopf stellen, bis das Geburtstagskind mit gebrochenen Beinen im Krankenhaus landet, steigert dessen Enthusiasmus nur noch. Die Nebenbotschaft ist deutlich: Lieber zu viele als zu wenig Kinder.
Darsteller der Jungenrollen
Kevin Schmidt
(Henry Baker)
Geburtstag: 16.08.1988

Alter des Darstellers:
ungefähr 14 Jahre
Jacob Smith
(Jake Baker)
Geburtstag: 21.01.1990

Alter des Darstellers:
ungefähr 13 Jahre
Forrest Landis
(Mark Baker)
Geburtstag: 09.08.1994

Alter des Darstellers:
ungefähr 8 Jahre
Blake Woodruff
(Mike Baker)
Geburtstag: 19.06.1995

Alter des Darstellers:
ungefähr 8 Jahre
Brent Kinsman
(Nigel Baker)
Geburtstag: 13.11.1997

Alter des Darstellers:
ungefähr 5 Jahre
Shane Kinsman
(Kyle Baker)
Geburtstag: 13.11.1997

Alter des Darstellers:
ungefähr 5 Jahre
Steven Anthony Lawrence
(Dylan Shenk, 13 Jahre)
Geburtstag: 19.07.1990

Alter des Darstellers:
ungefähr 13 Jahre
Geburtstag: 20.11.1989

Alter des Darstellers:
ungefähr 13 Jahre
Geburtstag: 20.06.1993

Alter des Darstellers:
ungefähr 10 Jahre
Fotogalerie
Weitere Informationen
Dieser Film wurde von Heiner in die Filmliste eingetragen!
Archiv der Sende- und Vorführtermine:
Sonntag, 3. Dezember 2006, 20.15 bis 22.15 Uhr, ORF eins
Sonntag, 3. Dezember 2006, 20.15 bis 22.15 Uhr, RTL
Sonntag, 3. (4.) Dezember 2006, 1.05 bis 2.45 Uhr, RTL
Dienstag, 1. Mai 2007, 20.15 bis 21.50 Uhr, ORF eins
Donnerstag, 3. Mai 2007, 10.25 bis 11.50 Uhr, ORF eins
Freitag, 14. September 2007, 20.15 bis 22.15 Uhr, RTL II
Sonnabend, 15. September 2007, 14.15 bis 16.10 Uhr, RTL II
Sonnabend, 21. Februar 2009, 20.15 bis 21.40 Uhr, ORF eins
Montag, 23. Februar 2009, 10.25 bis 11.50 Uhr, ORF eins
Donnerstag, 12. März 2009, 20.15 bis 22.05 Uhr, VOX
Donnerstag, 12. (13.) März 2009, 0.25 bis 2.05 Uhr, VOX
Sonnabend, 13. März 2010, 20.00 bis 21.45 Uhr, SRF zwei
Sonnabend, 13. (14.) März 2010, 4.15 bis 5.45 Uhr, SRF zwei
Montag, 20. September 2010, 20.15 bis 22.15 Uhr, Super RTL
Montag, 1. November 2010, 15.40 bis 17.10 Uhr, ORF eins
Sonnabend, 4. Dezember 2010, 20.15 bis 22.05 Uhr, VOX
Sonntag, 5. (6.) Dezember 2010, 1.05 bis 2.35 Uhr, VOX
Montag, 26. Dezember 2011, 18.15 bis 19.50 Uhr, ORF eins
Donnerstag, 29. Dezember 2011, 8.15 bis 9.50 Uhr, ORF eins
Dienstag, 21. Februar 2012, 20.15 bis 22.15 Uhr, Super RTL
Montag, 31. Dezember 2012, 15.30 bis 17.10 Uhr, RTL
Donnerstag, 26. Juni 2014, 20.15 bis 22.10 Uhr, Kabel Eins
Donnerstag, 26. (27.) Juni 2014, 0.15 bis 2.00 Uhr, Kabel Eins
Mittwoch, 3. Februar 2016, 20.15 bis 22.20 Uhr, Sat.1
Mittwoch, 17. August 2016, 20.15 bis 22.15 Uhr, Sat.1
Dienstag, 27. März 2018, 20.15 bis 22.05 Uhr, Disney Channel
Sonnabend, 28. Juli 2018, 20.15 bis 22.00 Uhr, Super RTL
Sonntag, 29. Juli 2018, 15.40 bis 17.15 Uhr, Super RTL
Sonnabend, 2. Februar 2019, 20.15 bis 22.05 Uhr, Super RTL
Mittwoch, 15. April 2020, 20.15 bis 22.15 Uhr, Kabel Eins (HD)
Mittwoch, 15. (16.) April 2020, 0.05 bis 1.50 Uhr, Kabel Eins (HD)
Dienstag, 16. November 2021, 22.20 bis 0.20 Uhr, Kabel Eins (HD)
Mittwoch, 15. Juni 2022, 22.25 bis 0.20 Uhr, Kabel Eins (HD)
Donnerstag, 16. Juni 2022, 7.00 bis 8.50 Uhr, Kabel Eins (HD)
Sonntag, 14. Mai 2023, 11.40 bis 13.20 Uhr, ORF eins
Dienstag, 17. Oktober 2023, 22.25 bis 0.25 Uhr, Kabel Eins
Montag, 23. (24.) Oktober 2023, 3.35 bis 5.15 Uhr, Kabel Eins
Blu Rays/DVDs bei Amazon
DVD (de, en, tk)
bei Amazon.de kaufen!

VHS-Video (de)
bei Amazon.de kaufen!