Penguin Bloom
Russischer Titel: История семьи Блум
Originaltitel: Penguin Bloom
Alternative Titelvarianten:
Пингвин Блум
Familiendrama – USA, Australien
Produktionsjahr: 2018
Filmlänge: 95 Minuten
Regie: Glendyn Ivin
Buch: Shaun Grant, Harry Cripps
Kamera: Sam Chiplin
Musik: Marcelo Zarvos
Penguin Bloom
Filmbeschreibung:
Samantha Bloom, ihr Mann Cameron und ihre Söhne Noah, Rueben und Oli brechen 2013 von Australien zu einem Urlaub nach Thailand auf. Als sie gerade die schöne Aussicht genießen, stürzt Sam, wie sich später herausstellt aufgrund eines verrotteten Geländers, von einem Dach und bricht sich die Wirbelsäule gleich zweifach. Seitdem ist Sam, die ihr Leben lang sportlich aktiv, eine Surferin und reiselustig war, von der Brust an abwärts gelähmt. Sie versinkt in einer monatelangen Depression und hinterfragt den Sinn ihres Lebens und welchen Platz sie in der Welt und in ihrer Familie noch einnehmen könnte.
Ein Jahr später bringen die Kinder ein Flötenvogelküken nach Hause, das Noah verletzt gefunden hat. Sam beäugt den kleinen schwarz-weißen Vogel, dem die Kinder liebevoll den Namen »Penguin« gegeben haben, zunächst sehr skeptisch. Doch schon bald entsteht ein Band zu dem neuen Mitbewohner, und bei Sam beginnt ein Prozeß der emotionalen Genesung, der nicht nur ihren Mann, die Söhne und ihre Mutter, sondern auch sie selbst überrascht. »Penguin Bloom« erzählt die erstaunliche und wahre Geschichte der Wiederauferstehung einer Frau, deren Leben zerstört war und die durch die Liebe ihrer Familie – und durch einen Vogel, der selbst einen Heilungsprozeß durchmacht – wieder Hoffnung und einen Sinn im Leben findet.

Der Film basiert auf einer wahren, entzückenden Tiergeschichte, die Familienvater und Fotograf Cameron Bloom ausführlich dokumentiert hat. In den deutschen Medien wurde diese unter dem Titel »Noah und seine Elster« publiziert, später erschien auch hier das Buch mit dem internationalen Titel »Penguin Bloom« – und jetzt der Film. Da die Coronakrise die Re-Finanzierung an den Kinokassen unwahrscheinlich machte, wurde der Film an Netflix verkauft. Dort hat man ihn (aus unerfindlichen Gründen) nicht für Deutschland freigegeben ...
Darsteller der Jungenrollen
Essi Murray-Johnston
(junger Noah Bloom)
Felix Cameron
(Rueben Bloom)
Weitere Informationen
Dieser Film wurde von Franz-Josef in die Filmliste eingetragen!
Bemerkungen, Kommentare, Bewertungen
Du willst diesen Film kommentieren! --->
Film bewerten:
Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
Gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Es sind keine alten Sendetermine vorhanden!
 
Blu Rays/DVDs bei Amazon
Buch (de)
bei Amazon.de kaufen!

Buch (en)
bei Amazon.de kaufen!