Tehilim – Spurlos verschwunden (Tehilim – תהילים)
Englischer Titel: Tehilim
Französischer Titel: Tehilim
Spanischer Titel: Tehilim
Russischer Titel: Техилим
Originaltitel: Tehilim – תהילים
Alternative Titelvarianten:
Tehilim (Psalmen)
Drama – USA, Israel, Frankreich
Produktionsjahr: 2007
Filmlänge: 96 Minuten
(17 abgegebene Stimmen)
Regie: Raphäl Nadjari
Buch: Raphaël Nadjari, Vincent Poymiro
Kamera: Laurent Brunet
Musik: Nathaniel Mechaly
Tehilim – Spurlos verschwunden
Filmbeschreibung:
Eine jüdische Familie lebt im heutigen Jerusalem ein gewöhnliches Leben. Nach einem Autounfall verschwindet der Vater auf mysteriöse Weise. Alle gehen mit seiner Abwesenheit und den Schwierigkeiten im Alltag um, so gut sie können. Während sich die Erwachsenen in Schweigen und Tradition flüchten, suchen die beiden Jungen, Menachem und David, nach ihrem eigenen Weg, den Vater zu finden.

Der Familienvater Eli Frankel verschwindet spurlos nach einem scheinbar harmlosen Autounfall. Seine Frau Alma und die Söhne Menachem und David bleiben irritiert zurück. Es gibt keine Spuren und somit auch keine mögliche Erklärung für den Verlust. Wie mit dieser unerklärlichen Lage umzugehen ist, liegt nun bei jedem Einzelnen. Es wird eine Zerreißprobe für den Familienzusammenhalt.

Es war eigentlich nur ein kleiner Autounfall. Der Vater bittet seinen Sohn Menachem, Hilfe zu holen. Als Menachem an den Unfallort zurückkehrt, ist der Vater ohne eine Nachricht zu hinterlassen, verschwunden. Die tagelange Suche der Familie und der Behörden bleibt erfolglos. »Psalmen« ist ein Film über den Umgang mit einem rätselhaften Verlust. Angehörige und Freunde der Familie kommen zum Gebet, bis Mutter Alma sie vor die Tür setzt, sie möchte um den ihrer Meinung nach verstorbenen Gatten trauern. Die Brüder Menachem und David entscheiden sich, wie ihr Großvaters mit dem Schmerz umzugehen: Sie laufen von zu Hause fort und verteilen Bibeln auf der Straße, um Passanten dazu zu bringen, für ihren Vater zu beten. Der französische Regisseur Raphäl Nadjari portraitiert die Familie in einer Ausnahmesituation. Er konzentriert sich insbesondere auf die Schwierigkeiten der Mutter und ihrer Söhne, angemessen mit dem Verlust des Vaters und Gatten umzugehen.
Darsteller der Jungenrollen
Weitere Informationen
Dieser Film wurde von Franz-Josef in die Filmliste eingetragen!
Film bewerten:
Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
Gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Archiv der Sende- und Vorführtermine:
Mittwoch, 15. Juni 2011, 22.00 bis 23.35 Uhr, Arte
Montag, 27. (28.) Juni 2011, 1.50 bis 3.30 Uhr, Arte
Blu Rays/DVDs bei Amazon
DVD (fr)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (il m. fr. UT)
bei Amazon.de kaufen!