Krauses Kur
Originaltitel: Krauses Kur
Komödie – Deutschland
Produktionsjahr: 2009
Filmlänge: 90 Minuten
(8 abgegebene Stimmen)
Regie: Bernd Böhlich
Buch: Bernd Böhlich
Kamera: Thomas Plenert
Musik: Tamás Kahane
Krauses Kur
Filmbeschreibung:
Original-Blu-Ray Schönhorst in Brandenburg: An einem Sommerabend spielt der Kreislauf des braven Dorfpolizisten Krause plötzlich verrückt. Seine Hausärztin verordnet ihm umgehend eine Kur an der Ostsee. Weil aber ohne seine Schwestern Elsa und Meta nichts geht und ein Ostseequartier für drei Wochen in der Hauptsaison schlichtweg zu teuer ist, machen sie sich gemeinsam mit dem guten, alten Campinganhänger Marke »Dübener Ei« auf die Reise – Krause fährt in die Klinik, seine Schwestern übernachten auf dem Zeltplatz. Um den Gasthof von Krause und seinen Schwestern kümmert sich derweil Nachbar Gänse-Schlunzke.
Schnell muß Krause feststellen, daß eine Kur durchaus ihre Tücken haben kann. Weder der magere Speiseplan noch das ausgiebige, tägliche Bewegungsprogramm sagen ihm zu. Mit seinem Zimmernachbarn Rudi kommt er aus. Aber mit der ersehnten Ruhe ist es nicht weit her: Der Mitpatient Jonas Schimmelpfennig, der ständig mit seinem Vater prahlt, nervt ihn. Krauses Bemühungen, sich den anstrengenden Jungen vom Leibe zu halten, bleiben ohne Erfolg. Als der Elfjährige damit angibt, daß sein Vater das Nachbargrundstück samt Zeltplatz kaufen will, um es gewinnträchtiger zu vermarkten, ist Krause fassungslos.
Schließlich geht es dabei um den Ort, an dem er mit seinen Schwestern immer die Ferien verbracht hat. Krause hat genug von der Kur und verläßt die Klinik, zufällig trifft er auf Schimmelpfennig. Schnell durchschaut Krause, daß der nur den großen Immobilienhai vorgibt, um seinem Sohn zu imponieren. In Wirklichkeit kann er so ein Geschäft gar nicht stemmen und residiert auch nicht im Fünfsternehotel, sondern schläft im Auto auf dem Parkplatz. Krause redet ihm mächtig ins Gewissen. Als Schimmelpfennig seinem Sohn wenig später die Wahrheit sagt, stürzt für den Jungen eine Welt ein. Er wird von einem dramatischen Asthmaanfall geschüttelt. Krause stößt am Strand auf Jonas und findet einen Weg, Vater und Sohn miteinander auszusöhnen.
Angesichts dieser Turbulenzen erscheinen Krause die eigenen Probleme mit der Kur und dem Personal mehr als absurd. Dann verschwindet auch noch seine Schwester Meta für eine ganze Nacht. Das gab es noch nie. Krauses Kurerfolg ist ernsthaft in Gefahr.
Darsteller der Jungenrollen
Friedrich Heine
(Jonas Schimmelpfennig, 11 Jahre)
Geburtsjahr: 1998

Alter des Darstellers:
ungefähr 11 Jahre
Alexander Lorenz
(Jonas’ Kurgenosse)
Weitere Informationen
Dieser Film wurde von Ralf-S in die Filmliste eingetragen!
Bemerkungen, Kommentare, Bewertungen
Du willst diesen Film kommentieren! --->
Film bewerten:
Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
Gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Archiv der Sende- und Vorführtermine:
Mittwoch, 9. Dezember 2009, 20.15 bis 21.45 Uhr, ARD – Das Erste
Donnerstag, 10. Dezember 2009, 10.30 bis 12.00 Uhr, ARD – Das Erste
Sonnabend, 12. Dezember 2009, 20.15 bis 21.45 Uhr, ONE
Sonntag, 13. Dezember 2009, 9.00 bis 10.30 Uhr, ONE
Mittwoch, 16. Dezember 2009, 18.30 bis 20.00 Uhr, ONE
Donnerstag, 17. Dezember 2009, 7.00 bis 8.30 Uhr, ONE
Donnerstag, 17. Dezember 2009, 12.30 bis 14.00 Uhr, ONE
Freitag, 1. Januar 2010, 20.15 bis 21.45 Uhr, RBB
Donnerstag, 21. Oktober 2010, 21.45 bis 23.15 Uhr, NDR
Dienstag, 19. April 2011, 20.15 bis 21.45 Uhr, 3sat
Dienstag, 19. (20.) April 2011, 0.45 bis 2.15 Uhr, 3sat
Montag, 13. Juni 2011, 15.45 bis 17.15 Uhr, MDR
Donnerstag, 7. Juli 2011, 22.00 bis 23.30 Uhr, NDR
Sonnabend, 16. Juli 2011, 20.15 bis 21.45 Uhr, RBB
Sonnabend, 24. Dezember 2011, 21.45 bis 23.15 Uhr, WDR
Sonntag, 20. Mai 2012, 10.55 bis 12.25 Uhr, ONE
Dienstag, 29. Mai 2012, 11.00 bis 12.30 Uhr, ONE
Mittwoch, 29. August 2012, 20.15 bis 21.45 Uhr, ARD – Das Erste
Mittwoch, 29. (30.) August 2012, 0.20 bis 1.55 Uhr, ARD – Das Erste
Sonntag, 2. September 2012, 12.15 bis 13.45 Uhr, ONE
Mittwoch, 5. September 2012, 18.30 bis 20.00 Uhr, ONE
Donnerstag, 6. September 2012, 7.00 bis 8.30 Uhr, ONE
Donnerstag, 6. September 2012, 12.30 bis 14.00 Uhr, ONE
Mittwoch, 26. Dezember 2012, 13.20 bis 14.50 Uhr, RBB
Mittwoch, 24. April 2013, 23.35 bis 1.05 Uhr, MDR
Donnerstag, 25. April 2013, 12.30 bis 14.00 Uhr, MDR
Sonnabend, 4. Mai 2013, 20.15 bis 21.45 Uhr, RBB
Sonnabend, 4. (5.) Mai 2013, 2.30 bis 4.00 Uhr, RBB
Freitag, 18. April 2014, 22.00 bis 23.30 Uhr, RBB
Freitag, 27. (28.) Juni 2014, 0.00 bis 1.30 Uhr, MDR
Donnerstag, 3. Juli 2014, 12.30 bis 14.00 Uhr, MDR
Freitag, 3. April 2015, 12.40 bis 14.10 Uhr, RBB
Donnerstag, 25. Juni 2015, 22.00 bis 23.30 Uhr, NDR
Donnerstag, 30. Juli 2015, 12.30 bis 14.00 Uhr, MDR
Montag, 17. April 2017, 22.45 bis 0.15 Uhr, MDR
Donnerstag, 13. Juli 2017, 23.30 bis 1.00 Uhr, NDR
Dienstag, 3. Oktober 2017, 15.45 bis 17.15 Uhr, 3sat
Montag, 1. Januar 2018, 22.50 bis 0.20 Uhr, MDR
Dienstag, 2. Januar 2018, 12.30 bis 14.00 Uhr, MDR
Freitag, 30. März 2018, 22.00 bis 23.30 Uhr, RBB
Dienstag, 3. April 2018, 9.00 bis 10.30 Uhr, RBB
Montag, 18. Juni 2018, 20.15 bis 21.45 Uhr, RBB
Sonntag, 9. Juni 2019, 12.00 bis 13.30 Uhr, RBB
Sonntag, 29. Dezember 2019, 12.45 bis 14.15 Uhr, RBB (HD)
Freitag, 5. Juni 2020, 12.30 bis 14.00 Uhr, MDR (HD)
Sonntag, 24. Januar 2021, 15.30 bis 17.00 Uhr, 3sat (HD)
Freitag, 2. April 2021, 22.00 bis 23.30 Uhr, RBB
Freitag, 2. (3.) April 2021, 2.55 bis 4.25 Uhr, RBB
Blu Rays/DVDs bei Amazon
DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!