Rosen für den Staatsanwalt
Englischer Titel: Roses for the Prosecutor
Französischer Titel: Des roses pour le procureur
Spanischer Titel: Rosas para el fiscal
Russischer Titel: Розы для господина прокурора
Originaltitel: Rosen für den Staatsanwalt
Alternative Titelvarianten:
Des roses pour Monsieur le Procureur | Der Staatsanwalt
Spielfilm – BRD
Produktionsjahr: 1959
Filmlänge: 97 Minuten
Regie: Wolfgang Staudte
Buch: Georg Hurdalek
Kamera: Erich Claunigk
Musik: Raimund Rosenberger
Rosen für den Staatsanwalt
Filmbeschreibung:
Original-Blu-Ray Deutschland, 1945: Weil er zwei Tafeln Schokolade auf dem Schwarzmarkt gekauft hat, wird der Wehrmachtssoldat Rudi Kleinschmidt in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs vor ein Militärgericht gestellt. Für den Kriegsgerichtsrat Doktor Schramm eine »wehrkraftzersetzende Handlung«, die als »einzig mögliche Strafe« die Todesstrafe erfordert. Die Vollstreckung des Urteils auf freiem Feld wird allerdings durch einen Tieffliegerangriff verhindert. In der Verwirrung, die das feindliche Flugzeug auslöst, kann der zum Tode verurteilte Rudi Kleinschmidt entkommen.
Mehr als zehn Jahre später – das Wirtschaftswunder ist längst in vollem Gange – verdient Rudi Kleinschmidt sein Geld als umherziehender Straßenverkäufer. Unterwegs mit zwei Fernfahrern, verschlägt es ihn in eine Stadt in der Provinz, wo er in der Pension seiner alten Freundin Lissy unterkommt. Während einer Verkaufsaktion auf der Straße begegnet er unverhofft dem einstigen Kriegsgerichtsrat Schramm. Der ehemalige Nazi ist inzwischen Oberstaatsanwalt und angesehener Bürger der Stadt. Er gibt den aufrechten Demokraten, seine treudeutsche Gesinnung hat er jedoch beibehalten. Der entnazifizierte Spießer der deutschen Wunderzeit tobt seine Herrschsucht zu Hause aus, indem er seine Familie terrorisiert. Beim Anblick Kleinschmidts ist Schramm jedoch schwer verunsichert. Er befürchtet die Aufdeckung seiner dunklen Vergangenheit und setzt alles daran, Kleinschmidt aus der Stadt zu vertreiben. Die Polizei kommt dem Oberstaatsanwalt eilfertig zu Hilfe und beschlagnahmt Rudis Verkaufsartikel. Als der traumatisierte Kleinschmidt im Affekt ein Schaufenster einschlägt, um zwei Dosen Schokolade zu stehlen, kommt es zu einem neuerlichen Prozeß, bei dem abermals Schramm die Anklage führt.
Darsteller der Jungenrollen
Roland Kaiser
(Werner Schramm)
Geburtstag: 09.04.1943
Todestag: 04.01.1998
Alter des Darstellers:
ungefähr 16 Jahre
Burghard Ortgies
(Manfred Schramm)
Weitere Informationen
Dieser Film wurde von Heiner in die Filmliste eingetragen!
Film bewerten:
Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
Gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Archiv der Sende- und Vorführtermine:
Montag, 17. August 2020, 20.15 bis 21.50 Uhr, Arte (HD)
Donnerstag, 27. August 2020, 13.45 bis 15.40 Uhr, Arte (HD)
Montag, 7. September 2020, 13.40 bis 16.00 Uhr, Arte (HD)
Blu Rays/DVDs bei Amazon
Blu Ray Disc (de)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de)
bei Amazon.de kaufen!