Die Teuflischen (Les diaboliques)
Englischer Titel: The Devils
Spanischer Titel: Las diabólicas
Griechischer Titel: Οι διαβολογυναίκες
Russischer Titel: Дьяволицы
Originaltitel: Les diaboliques
Alternative Titelvarianten:
Диаболично | Дияволиці | I diabolici | The Fiends | Diabolique
Kriminalfilm – Frankreich
Produktionsjahr: 1954
Filmlänge: 117 Minuten
Regie: Henri-Georges Clouzot (H. G. Clouzot)
Buch: Henri-Georges Clouzot (H. G. Clouzot), Pierre Boileau, Thomas Narcejac, René Masson, Frédéric Grendel
Kamera: Armand Thirard
Musik: Georges Van Parys
Die Teuflischen
Filmbeschreibung:
In einem französischen Internat auf dem Lande lebt der ewig betrunkene und gewalttätige Michel Delasalle als Leiter des Internats weitgehend auf Kosten seiner Frau Christina, der das Internat gehört und die einen Herzfehler hat. Gleichzeitig hat er ein Verhältnis mit der attraktiven Lehrerin Nicole. Obwohl die beiden Frauen allen Grund zur Feindschaft hätten, verbünden sie sich gegen Michel und planen sogar, ihn zu ermorden. Sie locken ihn in Nicoles Stadtwohnung, wo Christina ihm eine Flasche mit Schlafmittel versetzten Whiskey vorsetzt. Als sie ihn impulsiv dann doch am Trinken hindern will, schlägt er sie, worauf sie ihn gewähren läßt.
Nachdem Michel eingeschlafen ist, legen die Frauen ihn in die mit Wasser gefüllte Badewanne und beschweren ihn über Nacht mit einem Gewicht. Um es so aussehen zu lassen, als sei der Direktor nach einer seiner nächtlichen Zechtouren im Schwimmbecken des Internats ertrunken, schaffen sie den Körper Michels in einem Schließkorb in die Schule zurück und werfen ihn in das stark veralgte Becken. Die Frauen warten in den nächsten Tagen nervös darauf, daß die Leiche wieder auftaucht, doch sie ist spurlos verschwunden. Ein paar Tage später kommt der Anzug, den der Direktor an jenem Tag getragen hat, gereinigt und gebügelt aus der Reinigung. Der Direktor wird indes von einem der Schüler gesehen und scheint auf einem Gruppenfoto der Schüler aus einem der oberen Fenster auf den Hof hinauszusehen. Die mysteriösen Ereignisse schwächen Christinas ohnehin angeschlagenes Herz zunehmend, die Ärzte geben ihr nicht mehr lange zu leben.
Eher durch Zufall gerät Christina an den im Ruhestand befindlichen Kommissar Alfred Finchet, der sich bald sehr für den Fall interessiert und Untersuchungen anstellt. Irgendwann gesteht die ängstliche Christina dem Kommissar alles. Der glaubt ihr zwar nicht, läßt aber dennoch das Schwimmbecken absuchen. In der Nacht hört Christina seltsame Geräusche und folgt diesen durch das Gebäude. In ihrer Badewanne findet Christina schließlich den Körper Michels, der sich langsam aus der Wanne erhebt, was bei ihr einen tödlichen Herzinfarkt auslöst. Es stellt sich heraus, daß Michels Tod nur vorgetäuscht wurde, um die herzkranke Christina zu Tode zu erschrecken und so an ihr Erbe zu gelangen.
Darsteller der Jungenrollen
Georges Poujouly
(Soudieu, ein Schüler)
Geburtstag: 20.01.1940
Todestag: 28.10.2000
Alter des Darstellers:
ungefähr 14 Jahre
Yves-Marie Maurin
(Moinet, ein Schüler)
Geburtstag: 19.04.1944

Alter des Darstellers:
ungefähr 10 Jahre
Jean-Pierre Bonnefous
(De Gascuel, ein Schüler)
Geburtstag: 25.04.1943

Alter des Darstellers:
ungefähr 11 Jahre
Michel Dumur
(Ritberger, ein Schüler)
Johnny Hallyday
(Schüler)
Geburtstag: 15.06.1943
Todestag: 05.12.2017
Alter des Darstellers:
ungefähr 11 Jahre
Henri Humbert
(Patard, ein Schüler)
Roberto Rodrigo
(Joselito, ein Schüler)
Jimmy Urbain
(Schüler)
Geburtstag: 06.12.1943

Alter des Darstellers:
ungefähr 10 Jahre
Trailer/Videos
Weitere Informationen
Dieser Film wurde von Heiner in die Filmliste eingetragen!
Film bewerten:
Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
Gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Blu Rays/DVDs bei Amazon
DVD (de, fr)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de, fr)
bei Amazon.de kaufen!