Ein Sonntag auf dem Lande
(Un dimanche à la campagne)
Englischer Titel: A Sunday in the Country
Spanischer Titel: Un domingo en el campo
Griechischer Titel: Μια Κυριακή στην εξοχή
Russischer Titel: Воскресенье за городом
Originaltitel: Un dimanche à la campagne
Alternative Titelvarianten:
Mia kyriaki stin exohi | Μια Κυριακη στην εξοχη | Un domingo en la campiña | Un dimanche à la campagne
Tragikomödie – Frankreich
Produktionsjahr: 1983
Filmlänge: 90 Minuten
(10 abgegebene Stimmen)
Regie: Bertrand Tavernier
Buch: Pierre Bost, Bertrand Tavernier, Colo Tavernier
Kamera: Bruno de Keyzer
Musik: Gabriele Fauré, Louis Ducreux, Marc Perrone, Philippe Sarde
Ein Sonntag auf dem Lande
Filmbeschreibung:
Im September 1912 finden sich in der Villa des Malers Ladmiral dessen Sohn Edouard und Tochter Irène ein. Wie immer läuft das Familientreffen nicht ohne Differenzen ab. Dabei wird Ladmiral schmerzlich bewußt, daß sein Leben bald zu Ende geht.

Sommer 1912: Seit dem Tod seiner Frau lebt der talent- und erfolglose Maler Ladmiral mit seiner Haushälterin Mercédès allein. Der traditionelle Sonntag im Kreise der Familie wird durch die Ankunft seiner fröhlichen, tatkräftigen Tochter Irène durcheinandergebracht. Bei Irènes Abreise wird dem Vater klar, daß seine Tochter genau das geworden ist, was er gern geworden wäre ...

Seit dem Tod seiner Frau lebt der talent- und erfolglose Maler Ladmiral mit seiner Haushälterin Mercédès allein in einem großen Haus auf dem Land. Jeden Sonntag bekommt er von Sohn Gonzague, seiner Frau Marie-Thérèse und ihren drei Kindern Besuch aus der Stadt. Ganz nach dem Motto »Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm« sieht er in seinem Sohn nicht gerade den Erfolgstypen. Seine Heirat mit Marie-Thérèse hat er auch noch nie verstanden. Aber trotzdem freut er sich über den allwöchentlichen – wenn auch etwas drögen – Sonntag im Kreise der Familie.
Eines Tages kommt unerwartet Irène, Ladmirals unverheiratete Tochter, zu Besuch und sorgt für frischen Wind. Sie ist hübsch und erfolgreich. Im Gegensatz zu dem eher ernsten Ehepaar verkörpert Irène das blühende Leben, scheint stets gutgelaunt und läßt sich in ihrer Aktivität durch nichts bremsen. Voller Energie stürmt sie durchs Haus und spielt mit den Kindern im Garten.
Ihrem alten Vater wird durch ihren Besuch bewußt, daß er sie gern öfter bei sich hätte. Und noch etwas wird ihm klar: Wenn er sein Leben Revue passieren läßt, bereut er heute, nicht doch einen anderen Weg als die Malerei eingeschlagen zu haben – einen Weg, der ihm mehr Erfolg gebracht und das Gefühl eines erfüllten Lebens gegeben hätte.
Darsteller der Jungenrollen
Weitere Informationen
Dieser Film wurde von Ralf-S in die Filmliste eingetragen!
Film bewerten:
Dieser Film/diese Serie taugt nichts!
Die Jungendarsteller sind ganz nett, ansonsten Schrott!
Tolle Jungendarsteller, halbwegs nette Unterhaltung!
Gut spielende Jungendarsteller, gute Handlung!
Hier stimmt einfach alles, die Jungen, die Handlung, alles!

Archiv der Sende- und Vorführtermine:
Montag, 25. April 2011, 20.15 bis 21.45 Uhr, Arte
Dienstag, 26. April 2011, 14.45 bis 16.15 Uhr, Arte
Freitag, 6. Mai 2011, 14.45 bis 16.15 Uhr, Arte
DVDs bei Amazon
DVD (fr, de, it)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (es, en)
bei Amazon.de kaufen!

DVD (de, fr)
bei Amazon.de kaufen!

VHS-Video (de)
bei Amazon.de kaufen!